Ein Gästeklo im Garten?

DEN GEDANKEN HATTE ICH IMMER SCHON: Ein mobiles WC in einer stillen Gartenecke (wohl dem, der einen Garten hat!), benutzbar für Handwerker und bei Affenhitze, da es den Weg ins Haus erspart – und natürlich für Gäste, wenn man nur über eine, die eigene, Toilette verfügt. Oder ist das diskriminierend? Jetzt ist mir ein Prospekt der Fa. WeekClean zugeflattert, mit einem Angebot: Ich kann das WC-Häuschen mieten, es wird inselweit aufgestellt, ich kann unter rund 20 Farben auswählen („Passend zu Ihren Blumen“, sagte der Scherzkeks am anderen Ende der Leitung), es ist ökologisch ohne Kanalanschluss, verfügt über ein Waschbecken und WeekClean reinigt es, je nach Vereinbarung und Benutzerfrequenz, täglich oder wöchentlich. Anruf genügt! Tja, da fehlt nur noch der Preis, und da bin ich mit WeekClean nicht ganz klar gekommen, da muss man wohl scharf verhandeln und es hängt auch davon ab, ob die Firma einen geeigneten Platz im Garten selbst präparieren muss. Aber die Idee bleibt gut und ich zeige mal zwei Fotos von der Website der WCler …

Ein Gästeklo im Garten?
Markiert in: