Entdeckt: Mallorcas Standuhr-Kultur …

Made in Palma …
... im frühen 19. Jh. …
… es gibt auch Uhren aus Paris …
… aber diese ist wieder aus Palma

DIE INSEL ÜBERRASCHT EINEN IMMER WIEDER, und als ich jetzt durch einige Läden traditioneller Uhrmacher schnürte, entdeckte ich wunderbare Antiquitäten, mit denen sie nebenbei handeln: zwei Meter hohe Standuhren in geschnitzten und bemalten Gehäusen! Dass es sie in doch erstaunlicher Menge und Schönheit auf Mallorca gibt, wusste ich nicht. Mit herrlichen Email-Zifferblättern, von vergoldeten Metallarbeiten eingerahmt, mit ebenso vergoldeten Pendeln und wundervoll klingenden Schlagwerken. geschaffen wurden diese Uhren in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts und sie funktionieren einwandfrei – sogar so gut, dass an einigen ein Schild steckt: „10 Jahre Garantie“. Uhrmachermeister in Palma haben sie geschaffen* und bis zu 200 Jahre standen diese Zeit-Schränke in mallorkinischen Bürgerhäusern und als sie, warum auch immer, nicht mehr erwünscht waren, kauften sie vor allem die Uhrmacher, die sich bisher um ihr Wohlergehen gekümmert hatten (Trödler scheuten vor den doch meist komplizierten Werken eher zurück). Die Preise? Unterschiedlich, aber sie liegen alle zwischen 4000 und 5000 Euro. Sieht kann man ein bisschen handeln, aber unter 4000 Euro wollte keiner gehen …

* Allerdings habe ich auch  einige Standuhren aus Paris gesehen

Entdeckt: Mallorcas Standuhr-Kultur …
Markiert in: