Ich bin mal wieder Eisenbahn gefahren …

So ein Dreckspatz!

… VON MANACOR NACH PALMA UND ZURÜCK, jeweils 58 Minuten, für 9 Euro! Da hätte mich das Benzin mehr gekostet, von der Parkgebühr gar nicht zu reden. Tja, und nun kommt’s: Ich saß im schmutzigsten Zug der Welt, zumindest was meine Erfahrung mit internationalen Eisenbahnen betrifft! Man betrachte sich nur mal das Foto: Ist es nicht eine Schande? Und der Dreckspatz sieht ganz so aus, als könnte man den Mist nicht einfach abspritzen, der scheint sich in die Lackierung gefressen zu haben. Eine Visitenkarte für Mallorcas Schienentransort ist das wirklich nicht – aber, beruhige Dich, Axel: Man sieht die Verdreckung ja nur kurz mal beim Einsteigen! Innen fegt an den Endpunkten eine Putzmamsell durch die Abteile (wobei ich mit „fegen“ nicht ihr Handwerkszeug darstellen möchte, sondern ihre Eile). Es bläst eine angenehme Air Condition, die Sitze sind top in Ordnung, das Infosystem funktioniert reibungslos und neben den Türen sind gut gefüllte Handwaschanlagen angebracht. Und dass der Zug als „Semidirecte“ bezeichnet wird (was den arglosen Touristen ja erschrecken könnte), interessiert nur die Bahnbeamten, für Reisende bedeutet das gar nichts. Fazit: Immer wieder zu diesem Preis – aber beim Einsteigen in den blauen Himmel starren …

Ich bin mal wieder Eisenbahn gefahren …
Markiert in: