Mein Corona-Tagebuch: Portocolom!

ES IST NUR EINE MOMENTAUFNAHME VOM WOCHENENDE und betrifft nur die mittlere Ostküste, aber es ist interessant, wenn nicht sogar verwunderlich: Wer den hübschen Hafen besucht, stellt fest: Die kleinen Strände rund um die Buchten sind rappelvoll (90% Einheimische), sogar die „Blaue Bude“, das auf die Felsen geklebte Chiringuito drüben beim Leuchtturm, hat geöffnet. Dafür sind das beliebte „Mestral“ und der „Club Nautico“ an den beiden Hafenpromenaden geschlossen, immerhin die beliebtesten Lokale. Ich sag’s mal so: Alles, was ohne Touristen nicht leben kann, ist (noch) dicht. 

Mein Corona-Tagebuch: Portocolom!
Markiert in: