Mein CORONA-Tagebuch: Post!

ICH SEHE DA EIN PROBLEM! Denn wie meine Nachbarn auch, habe ich ein Postfach, das zusammen mit vielen anderen unten im Tal an einer Seitenstraße an einem Pfahl hängt. Mein Freund K. hat eins im Postamt seines Dorfes. „Apartado“ heißen die Kammern mit dem Schlitz. Aber man kommt da nicht mehr so leicht hin und es könnten ja wirklich wichtige Briefe drin liegen, von der Bank, der Gestoria, der Endesa und der Gemeinde. Was passiert eigentlich, wenn man in diesen Corona-Zeiten eine gesetzte Frist überschreitet? Kann man, wenn einem Strafe droht, das Virus als Entschuldigung geltend machen? Pfänden sie, wenn man die 3. Mahnung hat verstreichen lassen, weil man sie nicht aus seinem Postfach holen konnte? Ich riskier’s jetzt einfach mal und fahr runter, und wenn Polizisten mich aufhalten, die durch die Gegend schwärmen, dränge ich ihnen den Schlüssel auf, damit sie mein Postfach leeren und mir bringen. Mal sehen, was da passiert …

Mein CORONA-Tagebuch: Post!
Markiert in: