Son Vich

Gestatten, eine Entdeckung im Glas …

EIN MALLORKINISCHER FREUND hat mir diesen Weißwein empfohlen, ein akribischer Trinker, dem ich vertraue, und ich entdecke immer mal wieder gern einen guten Wein von der Insel. Bei diesem hier kannte ich nicht mal den Winzer, Son Vich de Superna in Puigpunyent, und infolgedessen den Wein „Viognier“ schon gleich gar nicht. Und obwohl ich was gegen Wein in blauen Flaschen habe (sieht so unseriös aus!), folgte ich meinem Kumpel – und dieser Weiße aus den Bergen ist köstlich! Herb und dennoch nicht ohne Frucht, aus seltenen Trauben gekeltert (die man auf Mallorca „Aus der Hölle“ nennt, weil die Rebstöcke extrem schwierig zu pflegen sind), und er muss im Glas sehr kalt (10-12 Grad) sein. Allerdings teuer, unter 23 Euro geht da kaum was beim Jahrgang 2017, fast zu teuer – wie so viele Inselweine, deren Produzenten von Habgier gepeinigt werden. Aber der Tropfen ist so gut, dass man sich ihn ab und zu leisten sollte, und sei es nur zum Kennenlernen …