Terror im Schlafzimmer … (Spinnern 2)

DA PACKT EINEN SCHON DAS GRUSELN, wenn man aufwacht, in Richtung Fenster blickt (um die Sonne zu suchen) und dann so eine Spinne sieht, die einen Sack voller Nachwuchs auf ihrem Rücken schleppt. Wer hat die Tür aufgelassen, wo ist der Spalt, durch den das Monster ins Zimmer kam? Die lebt doch wohl nicht schon länger in der Schlafkammer? Und wo ist das Männchen, das ihr die Babys gemacht hat? Die Spinne war etwa so groß wie ein Pingpongball und der Kindersack wie eine Haselnuss. Grausig, sowas will ich nicht im Haus haben! Man stelle sich nur vor, der Sack wäre geplatzt, als ich den Spray-„Kill Bill!“ rausgeholt hatte! Es gibt Momente im Leben auf der afrikanischen Insel Mallorca, da wäre man lieber in Deutschland …

Terror im Schlafzimmer … (Spinnern 2)
Markiert in: